Hauptinhalt

Kinderwunsch & Schwangerschaft

Lust auf Sex?

Lust auf Sex?

Bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft spricht nichts dagegen, Sex zu haben. Erlaubt ist, was beiden Spaß macht.

Gut geschützt schwimmt das Ungeborene in seiner Fruchtblase, sicher umhüllt vom warmen Fruchtwasser und der festen Gebärmutterwand. Dass dem Baby beim Liebesspiel der werdenden Eltern etwas zustoßen könnte, ist völlig unbegründet. Auch wenn der Bauch vielleicht etwas im Weg ist, aber keine Komplikationen auftreten, steht Sex bis kurz vor der Geburt nichts im Wege.

Manche körperlichen Veränderungen bei einer Schwangeren können die Lust auf Sex erhöhen: So sorgen die Hormone dafür, dass die Geschlechtsorgane stärker durchblutet sind. Klitoris und Schamlippen sind empfindsamer und die Frau kann leichter erregbar sein. Der Körper bildet auch mehr Scheidensekret, was die Gleitfähigkeit in der Scheide erhöht. Auch die Brustwarzen sind empfindlicher. Es kann aber auch sein, dass die Berührung der Genitalien oder der Brüste als unangenehm oder sogar schmerzhaft empfunden wird. Das ist von Frau zu Frau verschieden und kann sich im Verlauf der Schwangerschaft auch wieder ändern.

Bei Unsicherheit: Rücksprache mit dem Arzt

Liegt eine Risiko-Schwangerschaft vor oder gab es in der Vergangenheit bereits Früh- oder Fehlgeburten, sollte das Paar unbedingt mit dem Frauenarzt Rücksprache halten, bevor es sexuell aktiv wird. Auch beim Auftreten von starken, anhaltenden Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr sollte ein Gynäkologe aufgesucht werden

Social Media

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden
1. LebensjahrKleinkindalter

Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden

Mehr über Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden
Die Walchhofer’s – full of feeling
KleinkindalterGut zu Wissen

Die Walchhofer’s – full of feeling

Mehr über Die Walchhofer’s – full of feeling
Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen
Geburt & 1. Zeit mit Baby1. Lebensjahr

Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen

Mehr über Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen