Hauptinhalt

Kinderwunsch & Schwangerschaft

4. Schwangerschaftswoche

4. Schwangerschaftswoche

Eine Blastozyste, das zukünftige Baby, nistet sich ein und macht es sich wohnlich.

In der vierten Schwangerschaftswoche nistet sich die Blastozyste, das ist die Gesamtheit der Zellen des Babys, in die Gebärmutterschleimhaut ein. Diese Einnistung ist besonders heikel. Äußere Einflüsse können den Embryo schädigen, gelingt dem Organismus nun das Reparieren nicht, stoppt er die Entwicklung und die Schwangerschaft endet. Darum ist es besonders wichtig, achtsam mit sich selbst und dem zukünftigen Baby umzugehen.

Rund ein Drittel der Schwangeren erleben beim Einnisten eine sogenannte Einnistungsblutung – diese ist meist rosa oder braun und klingt schnell wieder ab.

So lässt es sich leben

Damit das Baby gut heranwächst und es in den – im Normalfall – restlichen 36 Wochen gemütlich hat, bilden sich Dottersack, Fruchtwasserhöhle und Plazenta (Mutterkuchen) aus. Letztere versorgt das Kind mit Nährstoffen und Sauerstoff. Aber auch die Stoffwechselprodukte des Babys werden über sie abtransportiert.

In dieser Woche tut sich also schon einiges - kaum zu glauben, dass dieses neue Leben zu diesem Zeitpunkt gerade mal einen Millimeter groß ist.

Was du für deine Yoga-Einheiten vor, während oder nach der Schwangerschaft brauchst? Katahrina Rainer-Trawöger vom freiraum Institut Wien erzählt es dir und erklärt auch, warum du von billigen Yogamatten die Finger lassen solltest.

Zum Video.

Social Media

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden
1. LebensjahrKleinkindalter

Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden

Mehr über Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden
Die Walchhofer’s – full of feeling
KleinkindalterGut zu Wissen

Die Walchhofer’s – full of feeling

Mehr über Die Walchhofer’s – full of feeling
Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen
Geburt & 1. Zeit mit Baby1. Lebensjahr

Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen

Mehr über Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen