Hauptinhalt

Kinderwunsch & Schwangerschaft

38. Schwangerschaftswoche

38. Schwangerschaftswoche

Geplante Kaiserschnitte werden jetzt durchgeführt.

Manche Frauen wünschen sich einen Kaiserschnitt, andere müssen sich vielleicht damit abfinden, weil die Gegebenheiten keine natürliche Geburt zulassen – zum Beispiel die Lage des Kindes, die Lage der Plazenta oder die Größe des Beckens. Geplante Kaiserschnitte werden in der Regel ein bis zwei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin gesetzt. Grund dafür? Das Baby ist bereits voll entwickelt und man vermeidet so, dass die Wehen bereits eingesetzt haben.

Geburtsanzeichen

Wenn kein Kaiserschnitt notwendig ist, kann man sich voll und ganz auf das natürliche Geburtsgeschehen einlassen. Dabei ist es wichtig, nicht nervös auf den errechneten Geburtstermin hinzudrängen, sondern dem Körper die notwendige Zeit zu geben. Die Körper beginnt mit dem Geburtsprozess, sobald Kind und Mutter dazu bereit sind.

Anzeichen für eine einsetzende Geburt sind natürlich Wehen, die sich als Ziehen im Unterleib bis in den Rücken ausbreiten können, verstärkter Ausfluss, Durchfall, spannende Brüste oder Schmierblutungen.

Wer möchte, kann unterstützend täglich ein bis drei Tassen Geburtstee trinken. Dieser besteht aus Frauenmantel, Schafgarbe, Himbeer- und Brombeerblättern. Am besten lässt man sich die Kräuter in einer Apotheke abmischen oder aber man hat sie selbst geerntet.

Katharina Rainer-Trawöger vom freiraum Institut Wien stellt die Yogaposition Kali Asana genauer vor und auf ihre geburtsvorbereitende Wirkung.

Zum Video.

Social Media

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden
1. LebensjahrKleinkindalter

Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden

Mehr über Für die Kleinen, die viel zu schnell groß werden
Die Walchhofer’s – full of feeling
KleinkindalterGut zu Wissen

Die Walchhofer’s – full of feeling

Mehr über Die Walchhofer’s – full of feeling
Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen
Geburt & 1. Zeit mit Baby1. Lebensjahr

Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen

Mehr über Weltstillwoche 2022: Gemeinsam ein Zeichen setzen