Hauptinhalt

Gut zu Wissen

Schluss mit Bakterien: Tipps für hygienisch saubere Wäsche für die ganze Familie

Schluss mit Bakterien: Tipps für hygienisch saubere Wäsche für die ganze Familie

Überlaufende Windeln, ein Spinatfleck hier, Spaghetti-Reste da – alle Mamas und Papas kennen diese Situationen. Der Wäscheberg im Badezimmer quillt über und die Waschmaschine ruft – im Familienalltag mit Kindern und Neugeborenen sogar mehrmals täglich. Was gilt es also zu beachten? Sagrotan verrät, worauf es bei der Wäschehygiene ankommt.

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, dann beginnt für die Eltern eine aufregende Zeit. Ganz viele Themen rund um die Versorgung und Gesundheit der Kleinen stehen im Mittelpunkt – doch viele ahnen gar nicht, dass auch der Wäschehygiene eine ganz neue Bedeutung hinzukommt. Verschmutzte Kinderkleidung oder Windeln gehören plötzlich zum Alltag – doch wie bekommt man das wirklich sauber? Denn nicht immer bedeutet saubere Wäsche aus der Waschmaschine, dass sie auch frei von Keimen ist. Ganz im Gegenteil, oft hat unsere Wäsche ein schmutziges Geheimnis: Bakterien können den Waschgang überleben und sich sogar währenddessen auf andere Kleidungsstücke übertragen. Doch was gilt es nun zu beachten? Mit den folgenden Tipps von Sagrotan wird die richtige Wäschehygiene zum Kinderspiel:

  • Bakterien entfernen: Gerade wenn das Kind anfängt, Brei und Püriertes zu essen, sind Spuren auf der Kleidung oder am Lätzchen oft die Folge. Die Waschmaschine ist dabei im Dauereinsatz. Doch gerade bei den heutzutage empfohlenen niedrigen Waschtemperaturen werden zwar vielleicht Flecken, aber nicht alle Bakterien entfernt. Hier hilft ein geeigneter Wäsche-Hygienespüler, der die Wäsche hygienisch reinigt. Daher am besten zum Sagrotan Wäsche-Hygienespüler greifen, denn er wirkt bereits ab 20 Grad und entfernt 99,9% der Bakterien, sowie spezielle Viren und sogar Pilze*. Für Kindertextilien besonders geeignet, ist der Sensitiv Wäsche-Hygienespüler von Sagrotan, er enthält 0% Duft- und Farbstoffe.

  • Windelalarm: Oh Schreck, gerade erst gewickelt und die Windel ist schon wieder voll? Nicht jedes Baby verträgt die Einwegwindel gleich gut, deshalb greifen Eltern oft auf Stoffwindeln zurück. Was muss dabei beachtet werden? Egal ob Bekleidung oder Windel, alleiniges Waschen in der Waschmaschine reicht oft nicht aus. Hier gilt es zunächst die festen Verunreinigungen mit Toilettenpapier zu entfernen und danach die Windel separat mit Vorwaschgang und einem anschließenden Kochwaschgang (bei über 60°C) zu waschen.

  • Tiefenreine Wäsche für die ganze Familie: Damit nichts schiefgeht, sollten frischgebackene Eltern die Kleidung vor dem Waschgang sortieren. Das gilt auch im Falle einer Krankheit oder wenn sich der Sprössling unwohl fühlt! Dann heißt es, die Kleidung separat per Hand vorzuwaschen oder einzuweichen – und zusätzlich ein Wäschedesinfektionsmittel hinzufügen, um das Risiko einer Ausbreitung der Infektion zu verringern. Der Sagrotan Wäsche-Hygienespüler  entfernt nicht nur 99,9% der Bakterien & Pilze*, sondern auch Viren wie Grippe- und Erkältungsviren sowie das Covid-19 Virus.

  • Generell gilt: Die Kleidung nach dem Waschgang nicht über Nacht in der Waschmaschine liegen lassen, sondern gleich rausnehmen und trocknen lassen. Zwischendurch sollte auch die Waschmaschinentüre und die Waschmittelschublade nach Gebrauch offenstehen, damit auch die Innenflächen gut trocknen können.

  • Waschmaschinenreinigung: In jedem Haushalt mit Kindern läuft die Waschmaschine fast täglich. Doch was tun, wenn einem dieser typische muffige Geruch aus der eigentlich frisch gewaschenen Wäsche & Maschine entgegen kommt? Neben der Verwendung eines Wäsche-Hygienespülers ist es dann auch höchste Zeit, die Waschmaschine zu reinigen. Wie? Mit dem Sagrotan  Waschmaschinen-Hygienereiniger. Er entfernt 99,9% der Bakterien in der Maschine und befreit sie zudem von Kalk, Schmutz und Ablagerungen. Alle 2 Monate verwenden und keine Sorgen mehr vor Bakterien haben.

  • Nicht waschbare Textilien keimfrei bekommen: Wir nehmen Tag für Tag über unsere Kleidung Keime und Bakterien auf und bringen diese in unser Zuhause, wo sie sich auf Pölstern, Stühlen oder Sofas verbreiten und dort schlechte Gerüche verursachen können. Aufwendiges Putzen im ohnehin stressigen Familienalltag – genau das wird zur wahren Herausforderung. Aber was tun bei schwer oder gar nicht waschbaren Textilien? Extra-Tipp: Für die schnelle aber effektive Reinigung zwischendurch empfiehlt es sich, den Sagrotan Hygiene-Textilerfrischer  zu  verwenden.Er entfernt 99,9% der Bakterien aus den Textilen und neutralisiert so schlechte Gerüche. Für ein frisches Zuhause im Handumdrehen.

 

* Zur Entfernung von Viren und Pilzen 60ml Sagrotan Wäsche-Hygienespüler in 2,5L Wasser ab 20° geben und für 15min einweichen.

Social Media

Schon gelesen?

Hygiene-Pakete von Sagrotan

Hygiene-Pakete von Sagrotan

Mehr über Hygiene-Pakete von Sagrotan
Kindermode für den Frühling von Ernsting's family
Kleinkindalter

Kindermode für den Frühling von Ernsting's family

Mehr über Kindermode für den Frühling von Ernsting's family
Windelfrei, halleluja!
Kleinkindalter

Windelfrei, halleluja!

Mehr über Windelfrei, halleluja!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Aptamil Folgemilch jetzt auch in Bio-Qualität
1. Lebensjahr

Aptamil Folgemilch jetzt auch in Bio-Qualität

Mehr über Aptamil Folgemilch jetzt auch in Bio-Qualität
Neue Soft Cuddly Friends aus Ozean und Eis
Kleinkindalter

Neue Soft Cuddly Friends aus Ozean und Eis

Mehr über Neue Soft Cuddly Friends aus Ozean und Eis
Kleine Weltentdecker: Studien zur frühkindlichen Entwicklung
1. Lebensjahr

Kleine Weltentdecker: Studien zur frühkindlichen Entwicklung

Mehr über Kleine Weltentdecker: Studien zur frühkindlichen Entwicklung